Auf Initiative des SPD-Mitgliedes Markus Metzmacher retten Ford-MitarbeiterInnen 20 OGS-Plätze an der Barbaraschule.

Durch die spontane Unterstützung von 9 Ford-MitarbeiterInnen konnten die notwendigen Maßnahmen zur Neukonzeption der OGS Barbaraschule in letzter Sekunde realisiert und 20 Plätze im Nachmittag gesichert werden. Anderenfalls hätte die Schulleiterin Frau Klein 20 Eltern eine Absage für die dringend in Nachmittag gebrauchten Plätze erteilen müssen.

Die Neukonzeption kommt dem steigenden Bedarf an OGS-Plätzen entgegen. Es können dadurch 8 Gruppen mit jeweils 27 Kindern eingerichtet werden. Dazu sind jedoch interne Raumumzüge und die Neueinrichtung eines Multifunktionsraumes, der beispielsweise mittags als Mensa genutzt werden kann, notwendig.

Diese wurden bereits Anfang des Jahres beim Schulverwaltungsamt der Stadt Pulheim von der Schulleiterin und der OGS-Leiterin Frau Lersch angemeldet. Kurz vor den Sommerferien kam dann die erschütternde Mail des zuständigen städtischen Beigeordneten Herrn Zaar, dass aufgrund von Ressourcen-Mangel die erforderlichen Umzüge nicht bis zum Schuljahresstart 2019/2020 durchgeführt werden können.

Rettung in letzter Sekunde organisierte das SPD-Mitglied Markus Metzmacher, Ford-Mitarbeiter und Vater von zwei ehemaligen Schülerinnen der Barbaraschule, der in einem Gespräch mit der Schulleiterin zufällig von dem Desaster erfuhr.

Er motivierte kurzfristig ein Einsatzteam tatkräftiger MitarbeiterInnen aus dem zentraleuropäischem Teilevertriebszentrum von Ford, die sowohl die Raumumzüge, als auch die Renovierung und Umgestaltung des Multifunktionsraumes in Begleitung eines Schulteams aus dem Gesamtkollegium an einem Samstag in den Sommerferien durchführten. Dank dieses besonderen Engagements kann die Barbaraschule zum neuen Schuljahr mit dem neuen Konzept zur Offenen Ganztagsschule starten und ausreichend Plätze im Nachmittag realisieren.

©2018 - 2019 | SPD Pulheim-Mitte

Log in with your credentials

Forgot your details?